Interview mit den Geschäftsführern
Innovation ist Teil unserer Mission für die Sparkassen
Kundenbeziehung
Wie Personalisierung und maßge­schneiderte Kommunikation den Vertrieb prägen
Digitalisierung
Digitale Innovationen mit menschlicher Nähe verbinden
FlexiGeld
Die Zukunft der finanziellen Selbstbestimmung
Energie- und Emissions-Spar-Initiative
Das Full Service-Paket zur Erschließung des Modernisierungsmarktes
Syndizierung
Kundenkreditgeschäft „auf Bestellung“
Multikanal-Vertrieb
Der Mix macht’s
Vertriebseffizienz
Mehr Erfolg durch Aktivierung und Expertenwissen

Syndizierung

Kundenkreditgeschäft „auf Bestellung“

Die strategische Partnerschaft von S-Kreditpartner mit den Sparkassen im Konsumentenkreditgeschäft bietet Chancen für nachhaltiges Wachstum und attraktive Ertragspotenziale. Das Syndizierungsprogramm ermöglicht bilanzielles Wachstum – in gewünschter Größe zum gewünschten Zeitpunkt.

Die strategische Partnerschaft von S-Kreditpartner mit den Sparkassen im Konsumentenkreditgeschäft bietet Chancen für nachhaltiges Wachstum und attraktive Ertragspotenziale. Das Syndizierungsprogramm ermöglicht bilanzielles Wachstum – in gewünschter Größe zum gewünschten Zeitpunkt.

Strategische Zusammenarbeit auf der Aktiv- und Passivseite

Die Sparkassen-Finanzgruppe hat – gemäß einer Analyse der SCHUFA – allein im Markt für Konsumentenkredite ein strategisches Wachstumspotenzial von ca. 39 Milliarden Euro. Dieses Wachstumspotenzial liegt bei Privatkunden, die zwar ihr Girokonto bei der Sparkasse unterhalten, aber einen Konsumentenkredit außerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe abgeschlossen haben. So besteht eine sehr realistische Chance, über den Konsumentenkredit gemeinsam substantielle Marktanteile von Wettbewerbern zurückzugewinnen, denn der Kundenkontakt ist bereits vorhanden.

Das gemeinsame Geschäftsmodell der Sparkassen und S-Kreditpartner lebt von der strategischen Zusammenarbeit auf der Aktiv- und Passivseite und ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Durch die Bereitstellung von liquiden Mitteln aus dem Verbund heraus und die Freisetzung gebundenen Eigenkapitals kann das Wachstumspotenzial im Konsumentenkreditgeschäft gemeinsam realisiert und die Erträge in der Sparkassen-Finanzgruppe nicht nur gehalten, sondern erhöht werden. Dieser Reziprozitätsgedanke bedeutet in Zahlen ausdrückt, Sparkassen können über die Intensivierung der Kooperation insgesamt drei nachhaltige Ertragsströme generieren:

image background

Jan Welsch, Geschäftsführer S-Kreditpartner

Reziprozität schafft drei Ertragsströme für die Sparkasse

Provision aus der Kooperation im Konsumentenkreditgeschäft (bis zu 2,70 %)

  • Keine Eigenkapitalbelastung und keine Liquiditätsbindung
  • Umfangreiche Vertriebsunterstützungs- und Marketingmaßnahmen durch die SKP

Zinsertrag aus Anlageprodukten der SKP (aktuell Ø ca. 3,90 % kontrahiert)

  • Stabile Zinseinnahmen aus z.B. Termingeldern, Refinanzierungs- und Schuldscheindarlehen
  • Keine Bindung von Eigenkapital (SKP mit einem Risikogewicht von 0 %)

Zinsertrag aus dem Syndizierungsprogramm (aktuell ca. 4,75 % nach Aufwand und erwartetem Kreditausfallrisiko)

  • Bindung von Eigenkapital für das Risiko im privaten Mengengeschäft – Risikogewicht 75 %

Gut zu wissen

Ein Vorteil des gemeinsamen Geschäftsmodells in der Sparkassen-Finanzgruppe zeigt sich insbesondere in der attraktiven Verzinsung des von den Sparkassen aufzubringenden Eigenkapitals. Eine Bindung von Eigenkapital fällt allein im Syndizierungsprogramm an. Nach Aufwand, Risiko und Liquiditätsbeschaffungskosten ermöglichen die drei Ertragsströme eine kalkulatorische Eigenkapitalverzinsung von ca. 40 % pro Jahr.

Das Syndizierungsprogramm

Das Syndizierungsprogramm der SKP ist eine echte Innovation für das Kreditgeschäft der Sparkassen-Finanzgruppe – und schon jetzt eine Erfolgsgeschichte. Seit dem Start der Syndizierung im April 2023 wurden bereits über 1 Mrd. Euro Kundenkreditvolumen an Sparkassen übertragen.

Ertragsstarke Aussichten

Das syndizierte Kreditportfolio generiert ab dem ersten Tag attraktive Zinserträge. Die SKP als „Daueremittentin“ schafft über die jederzeitige Investitionsmöglichkeit von bis zu 100 Millionen Euro je Transaktion hohe Planungssicherheit für den Kreditbestand der Sparkassen.

Ressourcenschonendes Kreditwachstum

Über die automatisierte Erfassung und Verwaltung von Kunden- und Kontodaten im Standard-OSPlus sowie die Übernahme der Forderungsverwaltung durch SKP haben Syndizierungssparkassen einen deutlich geringeren Aufwand als im eigenen Konsumentenkreditgeschäft.

Optimierung des Kreditportfolios

Die bundesweite Diversifikation und hohe Granularität der Einzelkreditkunden wirkt sich positiv auf die Bilanzstruktur aus und wirkt möglichen adressen- und regionalspezifischen Konzentrationsrisiken entgegen.

Hohes Interesse bei Sparkassen

19 teilnehmende Partner-Sparkassen aus 9 Sparkassenverbandsgebieten sind bereits am Syndizierungsprogramm beteiligt. Weitere Sparkassen sind derzeit im Anbindungsprozess.

Julia Koch, Geschäftsführerin der Finanz Informatik, spricht über die Vorteile des Programms für die Sparkassen. (2 Min.)

Wiederkehrende Teilnahmen zeigen hohe Zufriedenheit

Nahezu jede zweite Syndizierungsparkasse hat schon mehr als eine Tranche abgeschlossen und so mehrmals von den Vorteilen des Programms profitiert – Tendenz weiter steigend. Durch die wiederholte Teilnahme bringen Sparkassen ihre hohe Zufriedenheit mit den Vorteilen des Syndizierungsprogramms und den etablierten Prozessen zum Ausdruck.

Gemeinsam haben wir mit der Syndizierung schon heute viel erreicht, um weiteres Wachstum sicherzustellen und die Potenziale zu erschließen.

Weitere Informationen rund um das Syndizierungsprogramm, detaillierte Einblicke und Erfahrungsberichte teilnehmender Sparkassen sowie den aktuellen Stand zu den ausplatzierten Krediten finden Sie hier:

Das Syndizierungsprogramm „kompakt“icon